Tätigkeitsspektrum

1. Forschung

Das ISD führt Evaluationen und Forschungsprojekte zum gesamten Spektrum der Suchttherapie, -hilfe und -prävention durch. Ein Schwerpunkt der Forschung liegt dabei auf niedrigschwelligen Hilfeansätzen, neuen Therapiemethoden und Erfolg versprechenden Präventionskonzepten. Das ISD ist auch in den Bereichen Epidemiologie, Dokumentation und Qualitätssicherung tätig.


2. Fortbildung

Das ISD führt regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen durch. Die „Suchttherapietage“ (www.suchttherapietage.de) mit ihren über 100 Seminaren sind zu einer festen Größe unter den bundesdeutschen Fachtagungen geworden.

Ferner veranstaltet das ISD zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin e. V. (DGS) den jährlich stattfindenen Herbst-Kongress in Berlin.

Außerdem werden etwa zweimal im Jahr ganztägige Workshops zu ausgewählten Fragestellungen veranstaltet. Ferner unterhält das ISD eine Fortbildungseinrichtung, die „Akademie Sucht“ (www.akademie-sucht.de).

In Zusammenarbeit mit der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll (Haus 35, Fachabteilung für Abhängigkeitserkrankungen) veranstaltet der FISD eine jährliche Forumsveranstaltung - Erfahrungsaustausch zur klinischen Entzugsbehandlung.


3. Service

Zu den Serviceleistungen des ISD gehört die Erstellung von Gutachten und Expertisen zu suchtspezifischen Themen und Fragestellungen. Des Weiteren geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ISD die Fachzeitschriften „European Addiction Research“ und die „Suchttherapie“ heraus.